Corona: Bissingen an der Teck

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Bissingen an der Teck
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Herzlich Willkommenin Bissingen an der Teck

Informationen zu aktuellen Entwicklungen aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus

Wir informieren über die aktuellen Entwicklungen aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus und haben nachfolgend zu unterschiedlichen Themen Informationen zusammengestellt. Hilfreiche diverse Links sowie die Fallzahlen finden Sie im Schnellzugriff am Bildschirmrand.

Handlungsanleitungen bei positiven Testergebnissen

Das Sozialministerium hat Leitfäden mit möglichen weiterführenden Informationsquellen für Bürgerinnen und Bürger sowie mit schematisierten Handlungsabläufen im Falle eines positiven Testergebnisses entworfen.

Diese können nachfolgend heruntergeladen werden:

Allgemeinverfügungen des Landratsamtes Esslingen

Feststellung der Unterschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 500 Neuinfektionen

Für den Landkreis Esslingen ist die Sieben-Tage-Inzidenz von mindestens 500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner während der Geltung der Maßnahmen der Alarmstufe II seit mindestens fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten. Damit treten die Maßnahmen des § 17a Abs. 2, 3 CoronaVO ab Montag, den 29.11.2021 außer Kraft.

 

Feststellung der Überschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 500 Neuinfektionen

Für den Landkreis Esslingen ist die Sieben-Tage-Inzidenz von mindestens 500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner während der Geltung der Maßnahmen der Alarmstufe II seit mindestens zwei aufeinander folgenden Tagen überschritten. Damit treten die Maßnahmen des § 17a Abs. 2, 3 CoronaVO ab Mittwoch, den 24.11.2021 in Kraft.

  

Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2

Stand: 24.11.2021

Ab dem 24. November an gelten in Baden-Württemberg schärfere Regeln, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Einen entsprechenden Beschluss zur Änderung der Corona-Verordnung hat das Kabinett am Dienstag, den 23. November gefasst. Gleichzeitig setzt das Land damit die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 18. November 2021 um. 

Die wichtigsten Änderungen:

  • Die neuen Regeln sehen eine zusätzliche vierte Stufe vor (§ 1 Abs. 2 Nr. 4 CoronaVO). Nach der Basis-, der Warn- und der Alarmstufe wird es künftig auch eine Alarmstufe II geben, die ab einer landesweiten Intensivbetten-Auslastung von 450 Corona-Patienten ODER ab einer 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz von 6 gilt.
  • In Alarmstufe II gilt 2G plus künftig bei Veranstaltungen, auf Weihnachtsmärkten, bei Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen, in Prostitutionsstätten und Diskotheken. Das heißt, der Zugang ist nur für Geimpfte oder Genesene gestattet, die zusätzlich einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorweisen können. Aufgrund der damit verbundenen Herausforderungen für die Veranstaltungsbranche wegen bereits verkaufter Tickets, werden Verstöße in dieser Woche noch nicht verfolgt.
  • Außerdem gelten zusätzlich in Stadt- und Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 500 Ausgangsbeschränkungen für Nichtgeimpfte und Nichtgenesene von 21 bis 5 Uhr (Ausnahme bei Vorliegen triftiger Gründe, u. a. Berufsausübung, Besuch von Ehegatten oder Lebenspartnern und Spazierengehen / körperliche Bewegung allein im Freien). Im Einzelhandel gilt in diesem Fall grundsätzlich 2G (Ausnahme: Grundversorgung). Abholangebote und Lieferdienste – einschließlich solcher des Online-Handels – sind weiterhin uneingeschränkt möglich. Die lokalen Ausgangsbeschränkungen werden aufgehoben, wenn im jeweiligen Stadt- oder Landkreis die 7-Tage-Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 500 liegt.
  • Für Veranstaltungen gilt nun eine grundsätzliche Personenobergrenze von 25.000 Besucherinnen und Besuchern. Zudem gelten in den unterschiedlichen Stufen folgende Regelungen:
    • In der Basis- und Warnstufe bei 3G bis 5.000 Personen ohne Einschränkungen der Kapazität. Für den 5.000 Besucherinnen und Besucher überschreitenden Teil 50 Prozent dieser Kapazität. Bei 2G keine Personenobergrenze und keine Kapazitätsbeschränkungen.
    • In den Alarmstufen maximal 50 Prozent Auslastung. In einer Halle mit einer Kapazität von 10.000 Menschen, dürfen also nur maximal 5.000 Personen teilnehmen.
  • Die neue Corona-Verordnung stellt zudem nochmals deutlicher klar, wie Betreiber, Anbieter und Veranstalter verpflichtet sind, Test-, Genesenen- und Impfnachweise zu kontrollieren: Bei der Überprüfung der 3G-Nachweise ist ein Lichtbildausweis vom Betreiber zu kontrollieren, zudem ist die Anwendung digitaler Anwendungen (QR-Code-Scanner wie CoVPassCheck-App) vorgeschrieben. D.h. Veranstalter müssen Test-, Impf- und Genesenennachweise grundsätzlich mit digitalen Anwendungen (z. B. der CovPassCheck-App) kontrollieren und den Namen anhand von Ausweisdokumenten überprüfen. Damit ist der Zutritt allein mit dem gelben Impfpass nicht mehr möglich, es muss der QR-Code per App oder in Papierform mitgeführt werden (vgl. § 6a CoronaVO).
  • Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte werden ab der Alarmstufe auf 50 Prozent der Kapazität begrenzt.
  • In Gottesdiensten gilt in der Alarmstufe eine Abstandsregel. In Hotels gilt für touristische Übernachtungen bereits ab der Alarmstufe 2G, bei geschäftlichen Übernachtungen 3G. Für Friseurdienstleistungen gilt in beiden Alarmstufen eine 3G-Pflicht mit PCR-Tests. In Bus und Bahn sowie im Flugzeug gilt auf Grund bundesrechtlicher Vorgaben generell 3G.
  • Volljährige Schülerinnen und Schüler können nicht mehr den Schülerausweis vorlegen, um Zutritt zu erhalten. Für sie gelten die gewöhnlichen 2G- bzw. 3G-Zutrittsregelungen. Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 17 Jahren können noch voraussichtlich bis kurz nach dem Weihnachtsfest Zutritt mit dem Schülerausweis erhalten. Für Friseurdienstleistungen gilt in beiden Alarmstufen eine 3G-Pflicht mit PCR-Tests.

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung beantwortet die Homepage des Landes Baden-Württemberg. Die Details können der CoronaVO entnommen werden.
 

Downloads:

 

Corona-Verordnung Absonderung

Stand 30.10.2021

Am 29.10.2021 wurde die Änderung der CoronaVO Absonderung verkündet. 

Die aktuellen Regelungen im Überblick:

  • § 3 Abs. 3 + 4: Die Absonderungspflicht endet bei positiv getesteten Personen automatisch nach 14 Tagen, ohne dass die zuständige Behörde vorab zustimmen muss.
  • § 3 Abs. 5: Abweichend von Absatz 3 endet die Absonderung positiv getesteter geimpfter Personen mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses, sofern während des gesamten Absonderungszeitraums keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus vorlagen. Der PCR-Test darf frühestens am fünften Tag der Absonderung vorgenommen werden.
  • § 4 Abs. 1: Haushaltsangehörige Personen müssen sich unverzüglich nach Kenntnisnahme des positiven PCR- oder Schnelltestergebnisses einer im selben Haushalt wohnenden Person in Absonderung begeben.
  • § 4 Abs. 3: Die Absonderung endet für
    1. enge Kontaktpersonen zehn Tage nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person gemäß der Mitteilung der zuständigen Behörde,
    2. haushaltsangehörige Personen einer positiv getesteten Person zehn Tage nach deren Testung oder nach deren Symptombeginn; wird während dieser Absonderungszeit eine weitere haushaltsangehörige Person positiv getestet, wirkt sich dies nicht auf die Absonderungsdauer der übrigen haushaltsangehörigen Personen aus.
  • § 5 Abs. 1: bei Schulen kann bei einem positiven Fall in der Klasse entfallen die Quarantäne der Mitschülerinnen und Mitschüler, wenn diese für einen Zeitraum von fünf Schultagen negativ auf das Coronavirus getestet werden. Genesene und geimpfte Schüler müssen nicht getestet werden.  
  • § 5 Abs. 2: bei Kitas kann bei einem positiven Fall in der Betreuungsgruppe die Quarantäne von Kindern entfallen, wenn diese einmalig negativ getestet werden. Immunisierte Kinder sind von der Testung ausgenommen.
  • § 5 Abs. 3: Diese Testmöglichkeiten in Schulen und Kitas gelten nicht, wenn beim Primärfall eine besorgniserregende Virusvariante des Coronavirus festgestellt wurde oder wenn die zuständige Behörde ein relevantes Ausbruchsgeschehen feststellt.
  • § 7: Die Bescheinigung über die Quarantäne wird nur noch auf Verlangen ausgestellt

Häufig gestellte Fragen beantwortet das Land auf seiner Homepage.

Downloads:

 

Weitere Corona-Verordnungen

Die Landesregierung hat darüber hinaus noch weitere Verordnungen erlassen. Einige stehen zum Download bereit. Weitere Verordnungen finden Sie auf den Seiten des Landes, z.B. auf der Homepage des Sozialministeriums.

Regelungen und Verordnungen der Bundesregierung Deutschland

Bundes-Coronavirus-Einreiseverordnung

Änderung der Coronavirus-Einreiseverordnung

Ab 01.08.2021 müssen alle nicht geimpften oder genesene Einreisenden ab 12 Jahren ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Bei Einreisen aus einem Virusvariantengebiet müssen auch Geimpfte und Genesene ein aktuelles negatives Testergebnis nachweisen.

Wichtige Änderungen:

    • § 2 Nr. 3 und Nr. 3a: Es werden nur noch Hochrisiko- und Virusvariantengebiete ausgewiesen; Regelungen, die es bisher für einfache Risikogebiete gab, entfallen.
    • § 4 Abs. 2: Unter 12-Jährige können bei Einreise aus einem Hochrisikogebiet die Quarantäne ohne Test nach fünf Tagen beenden. Wer nicht geimpft oder genesen ist und älter als 12 Jahre, kann dies wie bisher nur, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt wird. Die in der Regel 14-tägigen Quarantänepflichten für alle Einreisenden aus Virusvariantengebieten bleiben bestehen. Die Vorschrift zur Absonderung ist bis einschließlich 30.09.2021 anzuwenden.
    • § 5: Über Test-, Genesenen- oder Impfnachweis müssen nur diejenigen verfügen, die 12 Jahre und älter sind.

Weitere Informationen, insbesondere für Geimpfte und Genesene, stellt das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Website unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html zur Verfügung.

Downloads:

    Corona Testzentren

    Corona-Testzentrum "Weilheim testet" - Gebäude des Friseur velly Coiffure, Untere Grabenstraße 16, Weilheim an der Teck

    Auf www.weilheim-testet.de haben die Bürger die Möglichkeit, einen Termin kostenlos online zu buchen. Aber auch eine telefonische Terminvereinbarung unter der Rufnummer Telefonnummer: 07023-9439309 ist möglich. Bei freien Kapazitäten kann man auch gerne ohne Termin kommen, das ist dann allerdings gegebenenfalls mit Wartezeiten verbunden.

    Testezeiten: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr

     

    Weiter Schnelltestzentren

    Auf der Homepage des Landratsamt Esslingen gibt es eine Übersicht über die Testmöglichkeiten im Landkreis Esslingen. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.landkreis-esslingen.de/start/service/testmoeglichkeiten.html

    Publikumsverkehr im Rathaus

    Bitte achten Sie auf eine entsprechende Händehygiene. Händewaschen mit Seife oder Desinfektion ist im Eingangsbereich des Rathauses möglich.

    Beim Kontakt mit dem Mitarbeiter/der Mitarbeiterin muss eine medizinische Atemschutzmaske (OP-Maske, Einmalmaske/FFP-2-Maske) getragen werden. Dies gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres und für Personen, die aus medizinischen Gründen oder behinderungsbedingt keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können.

    In den Wartebereichen wurden im EG und OG entsprechende Warteplätze eingerichtet, die eingehalten werden müssen. Sind alle Warteplätze belegt, muss mit ausreichendem Sicherheitsabstand zu anderen Personen (mind. 1,5 m) vor der Rathaustür gewartet werden.

    Wir bitten um Beachtung und Verständnis für diese Vorgaben. Ergänzungen oder Erweiterungen werden bei Bedarf im Rathaus ausgehängt.

    Standesamtsangelegenheiten inkl. Informationen zu Trauerveranstaltungen

    Für Bestattungsfälle auf den gemeindlichen Friedhöfen verweisen wir auf nachstehende Corona-Verordnung.

    Zudem gelten in Bissingen und Ochsenwang folgenden Rahmenbedingungen:

    • Maskenpflicht besteht in der Aussegungshalle und im Freien nur dann, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.
    • Höchstzahl für Trauerfeiern in der Aussegnungshalle: 25 Personen
    • Keine Höchstzahl bei Trauerfeiern im Freien
    • Überall gilt, dass der Abstand von 1,5m zu anderen eingehalten werden muss


    Standesamtliche Eheschließungen im Rathaus sind weiterhin möglich und bereits angemeldete Trauungen sowie neue Aufgebote werden nicht von Amts wegen verschoben. Es erfolgt allerdings eine Personenbeschränkung.

    Zugelassen sind bei Trauungen im großen Sitzungssaal in der Basis- und Warnstufe 25 Personen. In den Alarmstufen sind 10 Personen zugelassen.

    Die Höchstgrenzen sind zu beachten. Wir bitten hierfür um Verständnis.

    Zudem ist eine Gästeliste mit den bei der Trauung anwesenden Personen abzugeben.

    Die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.

    Informationen und Hotlines

    Corona-Hotline für Einwohner des Landkreises Esslingen eingerichtet

    Unter Telefonnummer: 07113902 41966 können alle Einwohner des Landkreises sich zu Fragen bezüglich Corona informieren.
     
    Die Corona-Hotline ist erreichbar:

    • Montag bis Donnerstag:
      08:00 Uhr bis 16:00 Uhr,
    • Freitag:
      08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

    Weiterführende Informationsmöglichkeiten