Informationen zu aktuellen Entwicklungen aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus

1. EINSCHRÄNKUNGEN DURCH CORONA-VERORDNUNG DES LANDES AB 18. MÄRZ 2020 INKL. ÄNDERUNGEN

Seitens des Landes gilt seit Mittwoch, 29. März 2020 die aktualisierte Verordnung der Landesregierung zur Eindämmung des Virus (Corona-Verordnung – CoronaVO). Damit wird das öffentliche Leben sehr weitgehend eingeschränkt. Diese Verordnung können Sie nachstehend herunterladen.  Diese neue Verordnung setzt die Einigung der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder um. Dies betrifft insbesondere das Freizeitverhalten jeder Art, Gastronomiebetriebe bis hin zum Verbot der Spielplatznutzung vor der Haustüre.

Neben den bereits bekannten Schließungen der Schulen und der Kinderbetreuung bis einschließlich 19.04.2020, sind dort weitere Einschränkungen festgelegt, die im Überblick und zusammengefasst nachfolgend dargestellt sind:

Versammlungen und sonstige Veranstaltungen verboten
Die Vorschriften zu Versammlungen wurden ab 23.03.2020 erneut verschärft: Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als zwei Personen darf es nicht mehr geben. Familien (Verwandtschaft in erster Linie) oder Menschen, die zusammenleben, können weiter gemeinsam auf die Straße. Die genaue Abgrenzung entnehmen Sie § 3 Abs. 3 der Verordnung.

Zudem ist bis einschließlich 19.04.2020 der Betrieb von Einrichtungen wie z.B. öffentliche Sportanlagen, öffentliche Spiel- und Bolzplätze, Kultureinrichtungen, Musikschulen, Hallenbäder, öffentliche Sportanlagen, öffentliche Bibliotheken, Bars und weiteres untersagt.

Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.

Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz zum Arbeitsplatz, zum Wohnort zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Frisöre müssen schließen.


ÄNDERUNGEN AB 23.03.2020
Bund und Länder haben am Sonntagnachmittag ihre gemeinsame Linie für Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus weiter konkretisiert.
Dabei wurde auf weitergehende Ausgangssperren verzichtet, statt dessen erfolgte die Einigung auf ein umfangreiches Kontaktverbot.

Der Beschluss im Überblick:

1. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den Angehörigen des eigenen Hausstands, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern, besser noch zwei Metern einzuhalten.

3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sollen von Polizei und Ordnungsbehörden überwacht und bei Verstößen sanktioniert werden.

6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Jeder ist dazu aufgerufen, seinen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten. Es gilt die Vorschriften einzuhalten, soziale Kontakte zu reduzieren und auf Abstand sowie die Einhaltung der Hygieneregeln zu achten.
 


In Baden-Württemberg ist bereits durch den Erlass zur Änderung der Corona-Verordnung vom 20. März 2020
(siehe bisherige Meldung http://www.bissingen-teck.de/Start/Aktuelles/mitteilung+21_03_20+6_53.html)  
eine weitgehende Umsetzung eines solchen Kontaktverbotes umgesetzt.
 
Eine Verschärfung erfolgt aber in folgenden Punkten:

  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist
    nur alleine oder
    mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person, d. h. max. 2 Personen!, oder
    im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands, d. h. mit identischer Meldeadresse!,
    gestattet.
  • Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten

Die Änderungsverordnung umfasst zudem u .a. folgende Änderungen:

  • Präzisierung von Hygienebestimmungen
  • Klarstellende Regelung bei Mischsortimenten
  • Befristung der Schließung von Reisebusunternehmen (nur) bis 19. April (analog zu anderen Einrichtungen)
  • Klarstellung des Bezugs der Reiseverbote auf ausländische Risikogebiete

Seit 29.03.2020 gilt die erneut fortgeschriebene Corona-Verordnung.  Mit dieser Änderung werden überwiegend die in § 2 genannten Versammlungs-Verbote konkretisiert bzw. neu formuliert und redaktionielle Änderungen vorgenommen.

Details und weitere Maßnahmen können Sie der nachstehenden Corona-Verordnung entnehmen.

Typ Name Datum Größe
pdf 2020 03 28 CoronaVO-konsolidiert Reinschrift.pdf 30.03.2020 63,9 KB

2. EILMAßNAHMEN ZUR EINDÄMMUNG DES CORONAVIRUS

Ab Dienstag, 17. März bietet die Gemeinde gemäß der Empfehlung der Landesregierung folgend eine Notfallbetreuung für Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen an. Die Anmeldung erfolgt per Mail oder schriftlich.
Bitte beachten Sie eindringlich, dass ein Bedarf an Notfallbetreuung nur dann vorliegt, wenn beide Elternteile/Sorgeberechtigten in den genannten Berufsfeldern tätig sind und keine andere Betreuungsmöglichkeiten besteht. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie ohne weitere Begründung eine Absage. Gleiches gilt für den Fall fehlender Nachweise der Berufstätigkeit (Arbeitgeberbestätigung, Lohnabrechnung o. ä. - bitte machen Sie vertrauliche Daten dabei unleserlich).
Wir verweisen darüber hinaus auf die bereits am Freitag veröffentlichte Meldung  (s. nachstehend) bzw. den Elternbrief.

Spiel- und Bolzplätze geschlossen
Die gemeindlichen Spiel- und Bolzplätze sind bis 19.04.2020 geschlossen.


Ortsbücherei und Gemeindemangel geschlossen
Zudem schließt die Gemeinde auch die Ortsbücherei sowie die Gemeindemangel vom 17. März bis 19. April 2020.


Gemeindeverwaltung schränkt den Publikumsverkehr ein
Die Öffnung der publikumsintensiven Einrichtungen der Gemeindeverwaltung werden auch auf das Notwendigste beschränkt.
Die Gemeindeverwaltung ist daher seit Mittwoch, 18. März, für den regulären Publikumsverkehr geschlossen. Der Dienstbetrieb wird jedoch aufrechterhalten – die Bevölkerung wird gebeten, in dringenden Fällen ihr Anliegen per Telefon oder E-Mail an die entsprechenden Abteilungen und Mitarbeiter/innen zu richten.
Hierzu ist neben den individuellen Kontaktdaten zusätzlich folgende zentrale Kontaktmöglichkeit zur Terminvergabe eingerichtet. Dort wird die Terminvergabe zentral aufgenommen und hausintern verteilt:

Rathauszentrale: 07023-90000-0 und rathaus@bissingen-teck.de

Für den Fall einer Terminvergabe (Notfall/dringende Angelegenheit) halten Sie bei persönlichen Terminen dann den vom Robert Koch Institut (RKI) empfohlenen Mindestabstand zu anderen Personen ein. Damit schützen Sie sich selbst, die anderen Kundinnen und Kunden und die Mitarbeitenden der Gemeinde. Kranke Personen oder Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu einer infizierten Person hatten, dürfen auf keinen Fall in das Rathaus kommen. Im Innenhof des Rathauses ist zudem ein Freiluftwartebereich eingerichtet.


Standesamtsangelegenheiten wie Eheschließungen und Trauerveranstaltungen
beschränkt


Mit Verordnung des Kultusministeriums vom 02. April 2020 über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften sind u. a. Regelungen für Bestattungsfälle auf den gemeindlichen Friedhöfen getroffen worden. Demnach sind Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete im engsten Familien- und Freundeskreis möglich, wenn diese Feiern auf den Friedhöfen unter freiem Himmel stattfinden. An der Bestattung teilnehmen dürfen 5 Personen sowie in gerader Linie Verwandte (Großeltern, Eltern, Kinder und Enkelkinder) oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander Lebende sowie deren Ehegatten, (Lebens-) Partner. Bei Aufbahrungen in der Aussegnungshalle ist ein Abschied nehmen durch mehrere Personen gleichzeitig untersagt. Wir empfehlen daher im Falle eines Trauerfalls rechtzeitig über das Bestattungsunternehmen über das Rathaus mit der gemeindlichen Bestattungsaufsicht den Kontakt aufzunehmen und den detaillierten Ablauf der Beerdigung abzustimmen.

Standesamtliche Eheschließungen im Rathaus sind weiterhin möglich und bereits angemeldete Trauungen sowie neue Aufgebote werden nicht von Amts wegen verschoben. Es erfolgt allerdings eine Personenbeschränkung auf das Brautpaar und die möglichen Trauzeugen. Die Regelung ist damit nahezu deckungsgleich wie die ministeriale Anordnung für kirchliche Trauungen mit max. fünf zur Zeremonie zugelassenen Personen. Bereits angemeldete Eheschließungen erhalten hierzu derzeit eine separate Information des Standesamts.  
An allen Veranstaltungen müssen die beteiligten Personen die Maßnahmen zum Infektionsschutz einhalten. Zudem sind die teilnehmenden Personen namentlich anzugeben.  Diese Regelungen gelten gem. der Verordnung bis auf Weiteres und werden seit dieser Woche angewendet.
Wir bitten daher um Verständnis, dass die o. g. Regelungen einzuhalten und in die notwendigen Planungen ab sofort einzubeziehen sind.

Entfall der Sprechstunden in Ochsenwang
Bürgersprechstunden des Bürgermeisters und der Verwaltung in Ochsenwang finden bis auf weiteres nicht statt. Dringende Anliegen können telefonisch oder per Mail geklärt werden.

Keine Jubilarbesuche bis Ende der Osterferien
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Schutz der Risikogruppen finden mindestens bis Ende der Osterferien keine Alters- und Ehejubilarbesuche der Gemeinde statt. Die Glückwünsche erfolgen postalisch. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Landkreis schließt alle Dienststellen für den Publikumsverkehr
Die Dienststellen des Landkreises sind geschlossen. Persönliche Besuche sind nur in Notfällen und nach Absprache mit den Abteilungen möglich.

VVS: Schülerfahrten im regionalen Busverkehr werden vorübergehend ausgesetzt
Ab 17.03.2020 gilt der Ferienplan im regionalen Busverkehr  / S-Bahnen und SSB fahren unverändert.
Wegen der Verbreitung des Coronavirus hat die Landesregierung beschlossen, die Schulen zu schließen. Daher fallen auch die speziellen Schülerfahrten im regionalen Busverkehr aus. Der Ferienplan tritt bereits ab 17.03.2020 in Kraft. Der aktuelle Fahrplan ist in der elektronischen Fahrplanauskunft erfasst und kann über die App VVS mobil abgerufen werden. Die Verkehre der S-Bahn Stuttgart und der SSB sind derzeit nicht betroffen.

Ab 01.04.2020 werden die Fahrpläne des Busverkehrs auf der Linie 176 mit zusätzlichen Fahrten ergänzt:
Linie 176 Kirchheim (T) ZOB (Steig 3) – Bissingen (T) See Abfahrt 06:46 Uhr, 15:46 Uhr, 16:46 Uhr, 17:46 Uhr
Linie 176 Bissingen (T) See – Kirchheim (T) ZOB (Steig 3) Abfahrt 06:18 Uhr, 07:18 Uhr, 15:18 Uhr, 16:18 Uhr, 17:18 Uhr

VVS: Nachtverkehr im regionalen Busverkehr wird an den Wochenenden ausgesetzt
Ab Freitag den 20. März 2020 wird bis auf Weiteres die Durchführung des Nachtverkehrs im regionalen Busverkehr in den Wochenendnächten vollumfänglich ausgesetzt. Dies betrifft sämtliche Buslinien mit der Linienkennung „N“ vor der Liniennummer sowie sämtliche Fahrten der Ruftaxiverkehre, die nicht an Werktagen, sondern speziell nur am Wochenende verkehren.
Diese Fahrplanänderung wird ab Donnerstagnachmittag den 19. März 2020 in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS erfasst.
Die für Ihre Kommunen noch verkehrenden Ruftaxifahrten entnehmen Sie bitte der Dateien in der Downloadliste.

Typ Name Datum Größe
png Ruftaxi 173.PNG 19.03.2020 128,9 KB
png Ruftaxi 175.PNG 19.03.2020 134 KB
png Ruftaxi 176 Teil1.PNG 19.03.2020 160,7 KB
png Ruftaxi 176 Teil2.PNG 19.03.2020 185,8 KB
png Ruftaxi 176 Teil3.PNG 19.03.2020 155,6 KB

Alle Abschlussprüfungen werden verschoben
 Nach anliegender Pressemitteilung des Kultusministeriums sollen alle zentralen schulischen Abschlussprüfungen auf die Zeit nach dem 18. Mai 2020 verlegt werden.
Das Nähere entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Kultusministeriums mit Auflistung aller neuen Prüfungstermine je Schulart

Typ Name Datum Größe
pdf 2020 03 20 Zentrale Prüfungen werden verschoben.pdf 21.03.2020 130,2 KB

3. EINKAUFS- UND HILFSDIENST

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und vor allem die Risikogruppen zu schützen, hat die Gemeinde Bissingen an der Teck einen Einkaufs- & Hilfsdienst eingeführt. Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Menschen mit bestehender Vorerkrankung haben im Falle einer Ansteckung ein größeres Risiko eines schweren Verlaufs der Viruserkrankung. Auch Menschen, die sich in Quarantäne befinden, haben ggfs. einen erweiterten Hilfebedarf. Das Haus kann und soll in diesen Fällen nicht verlassen werden. Wenn zudem im privaten Umfeld keine ausreichende Hilfeleistung erbracht werden kann, stehen wir zur Verfügung und unterstützen in dieser schwierigen Situation im Rahmen der gemeindlichen Möglichkeiten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

4. ÜBERSICHT AKTUELLER VERSORGUNGSANGEBOTE IN BISSINGEN UND OCHSENWANG

Aufgrund der Coronasituation sind für die örtlichen Gaststätten und Geschäfte aufgrund von Rechtsvorschriften, Mitarbeiterverfügbarkeiten o. ä. die vergangenen 14 Tage zahlreiche Veränderungen eingetreten. 
 
Nachstehend eine Übersicht für die wichtigen Versorgungsbereiche in Bissingen und Ochsenwang mit den aktuellen Öffnungszeiten: 
 
Alb Apotheke: keine Änderungen der Öffnungszeit.
 
Banken: die örtlichen Filialen sind geschlossen. Die größeren Zweigstellen in Weilheim, Dettingen, Kirchheim usw. sind geöffnet. 
 
Bäckerei Goll
Bissingen: 
Montag bis Samstag 6.30 Uhr bis 13.00 Uhr
Sonntag: 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Der Cafébereich hat geschlossen. 
 
Ochsenwang: der Backwarenverkauf ist bis auf Weiteres ausgesetzt. 
 
Friseure: derzeit geschlossen. 
 
Gärtnerei Oettle: keine Änderungen der Öffnungszeit; das Obst- und Gemüsesortiment wurde ausgeweitet.
 
Gaststätten: 
Bissingen: 
 
Ristorante Altobelli/Turnerheim: geschlossen bis vorläufig 19.4.2020.
 
Gasthof Adler: Essen zum Mitnehmen ab 17.30 Uhr – Bestellungen telefonisch möglich! 
 
Ochsenwang
 
Hotel Landgasthof Krone: Essen zum Mitnehmen von 12.00-18.00 Uhr - Bestellungen telefonisch möglich! 
 
Gasthof Rössle: bis auf weiteres geschlossen. 
 
Metzgerei Schäfer: keine Veränderungen in der Öffnungszeit. 
Mittagstisch wie üblich! 
Neu: Bestell- und Abholservice innerhalb einer Stunde! 
 
Post: keine Änderungen der Öffnungszeit.

Supermarkt Netto: keine Änderungen der Öffnungszeit.
 
Weiterhin unsere örtliche Nahversorgung mit ihrem Einkauf oder ihrer Essenbestellung zu unterstützen, ist gerade in dieser Zeit wichtig!
 
Bei Bedarf steht auch unser Einkaufs- und Hilfsdienst unter 07023-90000-0 zur Verfügung, wir helfen gerne bei Bedarf. 
 
Die Beachtung der Hygieneetikette und Abstandsvorgaben bei aktuellen Besorgungen ist selbstverständlich! 

(Stand: 23.03.2020)

5. GRUNDSCHULE UND KITAS AB DIENSTAG, 17. MÄRZ 2020 BIS ZUM ENDE DER OSTERFERIEN GESCHLOSSEN – Notfallbetreuung für bestimmte Berufsgruppen ab Dienstag am Schulstandort

Die Grundschule sowie alle Kindertagesbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Bissingen an der Teck, inklusive Schulbetreuung, sind ab Dienstag, 17. März 2020 bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Dies gilt gleichfalls für die Kindertagespflege. Das Landeskabinett hat dies in einer Sondersitzung am 13. März 2020 beschlossen. Die Pressemitteilung kann nachstehend heruntergeladen werden.
 
Daher bitten wir alle Eltern sich über das Wochenende um geeignete, eigene Betreuungsmöglichkeiten zu bemühen und dabei die bekannten Risikogruppen gem. Robert- Koch-Institut ( z. B. ältere Personen, Personen mit Vorerkrankungen o. ä.) nicht in die Betreuungsüberlegungen mit einzubeziehen!
Für die Kindergarteneltern empfehlen wir, sofern am Montag, 16.3.2020, nicht zwingend eine Betreuung in den Kindertagesstätten notwendig ist, auf diese zu verzichten und die Kinder zu Hause zu betreuen.

Für alle Eltern, die beide aktiv in folgenden Berufsfeldern arbeiten und keine Möglichkeit einer anderweitigen Betreuung erreichen bzw. nur als einzige Betreuungsperson zur Verfügung stehen, ist ab Dienstag, 17.3.2020 eine Notfallbetreuung für U3-, Ü3- und Grundschulkinder am Schulstandort eingerichtet:
 
Am 16.03.2020 hat das Land eine entsprechende Verordnung erlassen, die u.a. die Voraussetzungen für eine Notfallbetreuung regelt. Eine Notfallbetreuung ist möglich, sofern beide Erziehungsberechtigte in Bereichen kritischer Infrastruktur arbeiten. Kritische Infrastruktur ist insbesondere definiert:
1.
die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
2.
die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
3.
Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
4.
Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz und
5.
Rundfunk und Presse.
 
Die Tätigkeit des Sorgeberechtigten/der Sorgeberechtigten ist vor Aufnahme der Notfallbetreuungstätigkeit der Gemeinde nachzuweisen.
Ob und in welchem Umfang eine Notfallbetreuung in Anspruch genommen werden soll, muss per Mail oder schriftlichem Nachweis (keine persönlichen Vorsprachen!) an rathaus@bissingen-teck.de oder Rathaus, Vordere Str. 45, 73266 Bissingen an der Teck vorab bis Montag, 16. März 2020 um 16 Uhr mitgeteilt werden. Bitte teilen Sie uns für diesen Fall eine entsprechende Telefonnummer zur kurzfristigen Kontaktaufnahme mit!
Nur für den Fall einer bestätigen Aufnahme des Kindes in die Notfallbetreuung ist diese ab Dienstag gewährleistet. Bitte planen Sie daher entsprechende Vorlaufzeiten für die Notfallbetreuung ein.

Es wird eine Notfallbetreuung für die Kinder im U3- und Ü3-Bereich sowie der Grundschulkinder eingerichtet.  Die Betreuung wird sowohl durch Lehrkräfte als auch das pädagogische Personal der Gemeinde sichergestellt.
 
Die Notfallbetreuungszeiten sind vorläufig bis zum Ende der Osterferien (mit Ausnahme der Feiertage) entsprechend der regulär, maximal buchbaren Betreuungszeiten:
 
Montag 7.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 7.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch 7.00 – 13.00 Uhr
Donnerstag 7.00 – 17.00 Uhr
Freitag 7.00 – 13.00 Uhr
 
An den Ganztagsbetreuungstagen (7.00 -17.00 Uhr) findet ein Mittagessen statt.
 
Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehensweise. Denn es muss unser gemeinsames Ziel in der Gesellschaft sein, die Ausbreitung des Coronavirus im Rahmen unserer Möglichkeiten einzudämmen und unsere Bürgerinnen und Bürger zu schützen. 
Ziel ist es zudem, die Funktionsfähigkeit der Gesundheitssysteme sowie der Verwaltungen in der kommenden Zeit aufrecht zu erhalten, um insbesondere die versorgungswichtigen Aufgaben im Interesse der Bürgerschaft sicherzustellen.

Typ Name Datum Größe
pdf Schreiben Ministerin Eisenmann Schliessung Kita Schulen.pdf 16.03.2020 195,4 KB

6. WICHTIGE ALLGEMEINE INFORMATIONEN

1.    Corona-Hotline für Einwohner des Landkreises Esslingen eingerichtet
Seit Dienstag, den 10.3.2020, können unter 0711 3902 41966 alle Einwohner des Landkreises sich über die Voraussetzungen für die Nutzung der Cornona-Abstrichzentren (CAZ) und andere Fragen zu Corona informieren.
 
Die Corona-Hotline ist erreichbar:
Montag bis Mittwoch 8 bis 15 Uhr,
Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr


2.    Aktuelle Informationsmöglichkeiten
Hier finden Sie entsprechende Informationsmöglichkeiten über den aktuellen Stand und den Umgang mit dem Corona-Virus abrufbar.
 Nachstehend finden Sie die direkten Verlinkungen zum Landkreis Esslingen bzw. Gesundheitsamt sowie zu den Einstufungen der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts:
 
Risikogebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
 
Landkreis Esslingen / Gesundheitsamt: https://www.landkreis-esslingen.de/start/service/gesundheitsamt.html
 
Unternehmen können sich zudem auf den Seiten der IHK Region Stuttgart informieren: https://www.stuttgart.ihk24.de/fuer-unternehmen/weitere-services/coronavirus-informationen-fuer-unternehmen-4717320
 
Die Gemeinde informiert fortlaufend über den Umgang mit eigenen Veranstaltungen in den kommenden Wochen.

Die Landesregierung kündigte am  19.03.2020 einen Rettungsschirm für Unternehmen in der Coronakrise an. Hierzu wird auf die Pressemitteilung "Sofortmaßnahmen für Unternehmen", die nachstehend heruntergeladen kann verwiesen. Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart hat hierfür alle Informationen und weiterführende Links auf ihrer Homepage übersichtlich zusammengefasst. Hier erhalten Sie Informationen zu Finanziellen Unterstützungen wie:
1. Flexibilisierung des Kurzarbeitergeldes
2. Liquiditätshilfen
3. Verdienstausfall
4. Aussetzung und Herabsetzung von Steuerzahlungen
5. Erstattung von Lohnkosten
6. Soforthilfen
7. Grundsicherung

und allgemeine Informationen, z.B.:
- Corona-Pandemie erfolgreich managen
- WRS-Übersicht zu Maßnahmenpaketen für verschiedene Branchen
- Hilfreiche Hotlines
- Informationen anderer Organisationen


Weitere Informationen hierzu erhalten Sie außerdem bei der
- IHK unter: https://www.stuttgart.ihk24.de/haupt-serviceberatung/coronavirus-informationen-unternehmen/wir-sind-fuer-sie-da--4737606
   oder
-  L-Bank unter: https://www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html

 

3.    Generelle Hinweise zu Veranstaltungen im Gemeindegebiet
Die Gemeinde nimmt die Situation rund um das Corona-Virus ernst. Um eine Weiterverbreitung bestmöglich einzudämmen ist es wichtig, Infektionen früh zu erkennen, Infektionsübertragungen zu vermeiden, Hygienemaßnahmen konsequent zu befolgen und mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können.
 
Die Gemeinde wird daher bis zum Ende der Osterferien, mit Ausnahme der notwendigen Gremienarbeit, Stand 13. März 2020, keine Veranstaltungen bis dahin durchführen.
 
Vereinen, Kirchengemeinden und sonstigen Institutionen wird empfohlen Veranstaltungen wie Sport- und Kulturveranstaltungen oder Hauptversammlungen zunächst bis zu den Osterferien abzusagen. Die Vereinsgemeinschaft ist hierüber informiert.
Es wird aufgrund der dynamischen Entwicklung der vergangenen Tage dringend empfohlen, sich stets vorab beim Veranstalter zu informieren, ob eine Veranstaltung stattfindet und welche Auflagen oder Hinweise hierfür bestehen.
 
Wir bitten um Verständnis für diese Empfehlung.
Denn es muss unser gemeinsames Ziel in der Gesellschaft sein, die Ausbreitung des Coronavirus im Rahmen unserer Möglichkeiten einzudämmen und unsere Bürgerinnen und Bürger zu schützen.

Es wird aufgrund der dynamischen Entwicklung der vergangenen Tage dringend empfohlen, sich stets vorab beim Veranstalter zu informieren, ob eine Veranstaltung stattfindet und welche Auflagen oder Hinweise hierfür bestehen.


4. Gemeindeeigene Liegenschaften werden bis Ende der Osterferien geschlossen
 
Die Grundschule sowie alle Kindertagesbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Bissingen an der Teck, inklusive Schulbetreuung, sind ab Dienstag, 17. März 2020 bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Dies gilt gleichfalls für die Kindertagespflege. Das Landeskabinett hat dies heute Mittag in einer Sondersitzung beschlossen und um 14 Uhr verkündet. Details hierzu sind in einer separaten Mitteilung auf der Homepage der Gemeinde zu entnehmen.
 
Nachdem die Landesregierung ab kommenden Dienstag die Schließung der Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen bis Ende der Osterferien angeordnet hat, werden in dieser Zeit auch sämtliche gemeindliche Veranstaltungsräume geschlossen. Dabei handelt es sich insbesondere um die Gemeindehalle, den Gemeindesaal sowie Vereinslokale etc. in gemeindlichem Eigentum. Diese Regelung gilt vorerst bis Ende der Osterferien.
 
Hierbei handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Gemeinde muss diesen drastischen Schritt gehen, um die Bevölkerung vor einer möglichen Ansteckung bei gemeindlichen Veranstaltung zu schützen. Diese Absagen dienen dem Schutz von Menschen mit Vorerkrankungen und Immunschwächen. Außerdem gilt es, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und damit einer Überlastung der Arztpraxen und Krankenhäuser entgegenzuwirken.
 
Nachdem auch insbesondere die vereinsseitige Verunsicherung, welche Veranstaltungen, Zusammenkünfte und Übungsbetriebe überhaupt noch durchgeführt werden können, die vergangenen Tagen stetig zugenommen hat, ist mit dieser Regelung auch eine klare Linie vorgegeben.  

Nicht betroffen sind derzeit die Gemeinderats- und Ausschusssitzungen. Sie werden wie gewohnt stattfinden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, werden jedoch gebeten, auf eine Sitzungsteilnahme zu verzichten.

5. Land beschließt Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus
Die Maßnahmen sind in der Corona-VO festgehalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus-7/

Typ Name Datum Größe
pdf Weitere Informationen zum Coronavirus - vom Kultusministerium.pdf 16.03.2020 147,8 KB
pdf weitere Informationen zum Corronavirus 12.3.2020.pdf 16.03.2020 125,7 KB
pdf Corona-Hotline und weitere Informationsmöglichkeiten und Hinweise zu Veranstaltungen.pdf 16.03.2020 112,5 KB
pdf Corona Merkblatt Veranstaltungen 10.3.2020.pdf 16.03.2020 34,7 KB
pdf Corona-VO 16.03.2020.pdf 16.03.2020 33,1 KB
pdf Sofortmaßnahmen für Unternehmen.pdf 24.03.2020 128,7 KB